1. Die europäische und die deutsche Flagge Tag der Deutschen Einheit 2016
  2. Außenminister Steinmeier in New York Steinmeier fordert gerechte Lastenverteilung
  3. Informeller EU-Gipfel EU-Treffen in Bratislava
Die europäische und die deutsche Flagge

Tag der Deutschen Einheit 2016

In diesem Jahr wird der Tag der Deutschen Einheit in dem Bundesland gefeiert, in dem 1989 alles begann: Sachsen. In Dresden werden die offiziellen Feierlichkeiten vom 1. bis zum 3. Oktober stattfinden. Hier finden Sie die Grußworte von Bundespräsidenten Gauck und Bundesaußenminister Steinmeier zum "Tag der Deutschen Einheit 2016".

Außenminister Steinmeier in New York

Steinmeier fordert gerechte Lastenverteilung

Am 20. September 2016 kamen in New York auf Initiative von US-Präsident Barack Obama die Vertreter von 52 Ländern und Organisationen zu einem Gipfel zu Flucht und Migration zusammen. Außenminister Frank-Walter Steinmeier war Mitgastgeber der Veranstaltung. Steinmeier forderte eine gerechte Lastenverteilung bei der Aufnahme von Flüchtlingen und appellierte an die Staatengemeinschaft, auch an den Wurzeln von Flucht und Vertreibung anzusetzen.

Informeller EU-Gipfel

EU-Treffen in Bratislava

Kanzlerin Merkel will das Treffen in Bratislava für eine gemeinsame EU-Zukunftsagenda nutzen. Zum Auftakt erklärte sie, man müsse durch "Taten zeigen, dass wir besser werden können". Konkrete Themen sind die innere und äußere Sicherheit, Wettbewerbsfähigkeit oder Perspektiven für junge Menschen in Europa.

SOS - Notfalltelefon

Erdbeben in Umbrien, Marken, Latium

Hier finden Sie weitere Informationen bei den aktualisierten Reisehinweisen des AA zu Italien.

Rechtliche und konsularische Informationen

Von "A" bis "Z" - Informationen zum jeweiligen konsularischen Service der Botschaft Rom und des Generalkonsulats Mailand.

Nichterwerb der dt. Staatsangehörigkeit in bestimmten Fällen

Nichterwerb der deutschen Staatsangehörigkeit

Bei Geburt im Ausland erwerben Kinder, deren deutsche Eltern oder deutscher Elternteil nach dem 31.12.1999 im Ausland geboren wurde(n) und zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes ihren / seinen gewöhnlich...

-

Zusammenarbeit mit den jüdischen Gemeinden in Italien

Botschafterin Dr. Susanne Wasum-Rainer besuchte am 30. September 2016 die neugewählte Präsidentin des Dachverbands der jüdischen Gemeinden Italiens, Frau Di Segni, am Sitz des Verbands in Rom.

Botschafterin Wasum-Rainer in Verona

Besuch bei Volkswagen Group Italia

Botschafterin Wasum-Rainer führte am 21. September 2016 Gespräche über die Bedeutung der Volkswagen Group Italia als Produzent und Arbeitgeber am Firmensitz in Verona.

Giorgio Napolitano, Susanne Wasum-Rainer

Deutsch-grieschischer Dimitris Tsatsos-Preis an Napolitano

Am 19. September wurde im Beisein der Botschafterin Dr. Wasum-Rainer der deutsch-griechische „Dimitris Tsatsos-Preis für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Europäischen Verfassungswissenschaften“ an den ehemaligen italienischen Staatspräsidenten, Senator Giorgio Napolitano, verliehen.

Staatssekretär Markus Ederer zu Gast in Rom

Staatssekretär Markus Ederer zu Gast in Rom

Staatssekretär Markus Ederer kam am 8. September 2016 zu Konsultationen nach Rom.

Ministerpräsident Kretschmann in Rom / Il Ministro Presidente Kretschmann a Roma

Ministerpräsident Kretschmann in Rom

Am 1. September 2016 besuchte der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann gemeinsam mit dem Landesminister für Inneres und Digitalisierung, Thomas Strobl, der Präsidentin des Landtags, Muhterem Aras, sowie weiteren Mitgliedern des Landtages, Rom.

6. Berlin Biennale f�r zeitgen�ssische Kunst

Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst

Die 9. Berlin Biennale zeigt „Kunst, die nicht nach Kunst aussieht“ an verschiedenen Orten der Hauptstadt.

Angesichts des Erdbebens sind die diesjährigen Konsultationen ein Zeichen der engen Verbundenheit beider Länder.

Deutsch-italienische Konsultationen: "Werden auf digitalen Binnenmarkt drängen"

Deutschland und Italien wollen die europäische Reformagenda gemeinsam vorantreiben. Nötig sei die Schaffung eines digitalen Binnenmarktes, so Merkel in Maranello. Zudem kündigte sie an, dass sich Deutschland am Wiederaufbau einer von dem schweren Erdbeben zerstörten Schule beteiligen werde.

Merkel, Hollande und Renzi sprachen auf dem Hubschrauberträger "Giuseppe Garibaldi" über die Zukunft Europas.

Merkel trifft Renzi und Hollande: Sicherheit garantieren - Europa leben

Islamischer Terror, Bürgerkrieg in Syrien - "Wir spüren, dass wir mehr für unsere innere und äußere Sicherheit tun müssen", sagte Bundeskanzlerin Merkel nach dem Treffen mit Italiens Premier Renzi und Frankreichs Präsidenten Hollande. In Ventotene sprachen sie auch über die EU-Zukunft nach dem Brexit-Votum.

Walter Scheel

Tod des ehemaligen Bundespräsidenten und Außenministers Walter Scheel

Der ehemalige Bundespräsident und Außenminister Walter Scheel ist am 24. August im Alter von 97 Jahren gestorben. Ein Kondolenzbuch liegt heute noch bis 16 Uhr und morgen von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr in der Botschaft aus. Wir bitten alle Besucher, die sich eintragen möchten, einen Ausweis mitzubringen.

Deutschland top-innovativ

Deutschland hat es einer UN-Studie zufolge zum ersten Mal unter die zehn innovativsten Länder der Welt geschafft. Den Spitzenplatz belegte zum sechsten Mal in Folge die Schweiz, wie aus der am Montag von den Vereinten Nationen in New York veröffentlichten Studie hervorgeht.

Europäische Flüchtlingskrise 2016

Anstieg um 263 Prozent

Im vergangenen Jahr sind so viele alleinreisende junge Migranten und Flüchtlinge wie nie nach Deutschland gereist. Die Jugendämter nahmen 2015 rund 42 300 Kinder und Jugendliche, die ohne Eltern ankamen, in ihre Obhut. Ihre Zahl habe «erheblich zugenommen», berichtete das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden.

UNESCO Weltkulturerbe Zeche Zollverein, Foto: Reinicke/StandOut.de

Die Ruhrtriennale wird politischer

Islamistische Anschläge, Flüchtlinge, Brexit und Populisten in Europa und den USA – die Ruhrtriennale, die am 12. August beginnt, will Antworten auf die aktuellen und brennenden Fragen unserer Zeit finden.

Dachdecker bei der Arbeit

Arbeitsmarkt im Juli 2016: Aussichten weiterhin gut

Erwerbstätigkeit und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung sind trotz Sommerzeit weitergestiegen: Rund 43,67 Millionen Menschen waren im Juni erwerbstätig. Das waren 533.000 oder 1,2 Prozent mehr als im Vormonat. 

In Istanbul und Ankara versuchten Teile des Militärs, die Regierung zu stürzen.

Notstand in der Türkei: Besorgnis der Bundesregierung wächst

Jüngst kam es zur Festnahme von 42 Journalisten in der Türkei. Die Bundesregierung habe immer klar gemacht, dass sie sich für die Pressefreiheit einsetze, so die stellvertretende Regierungssprecherin Demmer. Die türkische Regierung müsse entsprechende Vorwürfe entkräften.

In Ansbach sind zwölf Menschen verletzt worden. Der Attentäter starb. Die Ermittlungen laufen mit Hochdruck.

Erneute Gewalttaten: Trauer um Opfer in Reutlingen und Ansbach

Die Bundesregierung ist über die Gewalttaten von Ansbach und Reutlingen erschüttert. "Wir trauern mit den Angehörigen der getöteten Frau in Reutlingen und sind in Gedanken bei den Angehörigen der Verletzten von Reutlingen und Ansbach", sagte die stellvertretende Regierungssprecherin Demmer.

"Ein Abend und eine Nacht des Schreckens"

Merkel zu Amoklauf von München: "Ein Abend und eine Nacht des Schreckens"

Durch Schüsse bei einem Einkaufszentrum sind neun Personen ums Leben gekommen. "Nach jetzigem Stand von den Kugeln eines einzelnen Täters", so Bundeskanzlerin Merkel. Den Angehörigen drückte sie ihr Mitgefühl aus. "Wir teilen Ihren Schmerz."

Präsident Francois Hollande und Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Gedenkfeier zum 100. Jahrestag der Schlacht von Verdun

Merkel nach Anschlag in Nizza: Volle Solidarität mit Frankreich

In Nizza sind am Donnerstagabend mindestens 80 Menschen bei einem Attentat ums Leben gekommen. Bundeskanzlerin Merkel sprach von einem "massenmörderischen Anschlag". Sie sicherte Frankreich volle Solidarität zu. "Deutschland steht an der Seite Frankreichs im Kampf gegen den Terrorismus", sagte sie.

Migrationsdatenbank in Berlin

Angesichts von mehr als 65 Millionen Flüchtlingen weltweit will die internationale Gemeinschaft ihre gemeinsamen Anstrengungen verstärken. Bei einem Treffen in Berlin einigten sich mehrere große Hilfsorganisationen am Dienstag unter anderem darauf, in Krisenländern Informationskampagnen zur Aufklärung von potenziellen Flüchtlingen zu starten. Zudem soll in Berlin eine neue Datenbank über die globalen Flüchtlingsströme eingerichtet werden.

Verletzungen der sexuellen Selbstbestimmung fallen künftig unter das verschärfte Sexualstrafrecht.

Vom Bundestag beschlossen: Mehr Schutz vor sexueller Gewalt

Der Bundestag hat über ein verschärftes Sexualstrafrecht entschieden. Mit dem Gesetz zur Verbesserung des Schutzes der sexuellen Selbstbestimmung sollen Strafbarkeitslücken geschlossen werden. Dabei geht es besonders um sexuelle Nötigung und Vergewaltigung.

Außenminister Steinmeier beim Nato-Gipfel

Nato-Gipfel: "Die richtigen Signale - nach Osten wie nach Westen"

In Warschau trafen sich am 8. und 9. Juli die Nato-Partner, um die Weichen für die zukünftige Strategie des Bündnisses zu stellen. Thema waren unter anderem  die Ukraine und Afghanistan, aber auch der Kampf gegen Terrorismus.

RAI COM und ARTE unterzeichnen Assoziierungsvertrag

"RAI COM und ARTE unterzeichnen Assoziierungsvertrag"

Peter Boudgoust, Präsident von ARTE, Monica Maggioni, Präsidentin der RAI, Antonio Campo Dall’Orto, RAI-Generaldirektor sowie Gian Paolo Tagliavia, Präsident von RAI COM, haben in einer Pressekonferenz am Mittwoch, den 13. Juli 2016 in Rom, die Unterzeichnung eines Assoziierungsvertrags zwischen ARTE und RAI Com bekanntgegeben.

Wetter und Uhrzeit in Deutschland

Berlin:
06:55:52
Deutscher Wetterdienst

3.10. geschlossen

Die europäische und die deutsche Flagge

Die Botschaft in Rom und das Generalkonsulat im Mailand bleiben am 3. Oktober 2016 geschlossen.

Newsletter

Bunte Worte: web net

È uscita la nuova Newsletter! Correte ad abbonarvi!

Deutscher OSZE-Vorsitz 2016 - "Dialog erneuern, Vertrauen neu aufbauen, Sicherheit wieder herstellen"

Logo des deutschen OSZE-Vorsitzes 2016

Zum 1. Januar 2016 hat Deutschland den Vorsitz der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) übernommen und trägt damit die Verantwortung, die Organisation 2016 sicher durch die stürmischen Zeiten aktueller Krisen und Herausforderungen zu führen. Am 14. Januar 2016 hat Außenminister Frank-Walter Steinmeier die Einzelheiten des Vorsitzprogrammes den 57 Teilnehmerstaaten in Wien vorgestellt.

Weitergehende Informationen finden Sie auf den folgenden Seiten:

Die Deutsche Botschaft auf Youtube

Besuch uns, um uns besser kennenzulernen!

Die Deutsche Botscahft Rom auf flickr

flickr

Follow us! Und schauen Sie sich unsere Bildergalerien an!!

Erreichbarkeit der Botschaft Rom und des Generalkonsulats Mailand

Blaues Informationsschild

Kontakt Botschaft Rom

Amtsbezirk

Feiertage

Die Arbeitseinheiten der Botschaft

Kontakt

Anschrift

Via San Martino della Battaglia 4 - 00185 Rom

Telefon
0039 06 49213-1
Fax
0039 06 4452672

Kontakt Generalkonsulat Mailand

Besucherzeiten:

Montag bis Freitag 8.30-11.30

Dienstag zusätzlich 14.00-16.00

Nur nach Online-Terminvereinbarung:

Pass

Unterschriftsbeglaubigung

Erreichbarkeit der Telefonzentrale:

Montag bis Donnerstag 8.00-17.00

Freitag 8.00-14.00

Amtsbezirk

Wegbeschreibung
Kontakt

Anschrift

Via Solferino 40

20121 Milano

Telefon
(0039) 02 6231101
Fax
(0039) 02 6554213

Notfälle

SOS - Notfalltelefon

Außerhalb der offiziellen Dienstzeiten von 17.00 bis 24.00 Uhr sowie an Feiertagen von 08.00 bis 24.00 Uhr können Sie den Notfalldienst der Deutschen Vertretungen in Italien erreichen.

Konsulatfinder Italien

Deutschland unterhält in Italien zwei Vertretungen und neun Honorarkonsuln. Mit Hilfe unseres interaktiven Konsulatfinders erfahren Sie welche Vertretung Ihnen behilflich sein kann und wie Sie diese erreichen können.

Krisenvorsorgeliste (ELEFAND)

Hubschraubereinsatz

Alle Deutschen, die - auch nur vorübergehend - im Amtsbezirk der Vertretung leben, können in eine Krisenvorsorgeliste (ELEFAND) gemäß § 6 Abs. 3 des deutschen Konsulargesetzes aufgenommen werden. Es handelt sich hierbei um eine freiwillige Maßnahme. Die Vertretung rät dringend dazu, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen, damit sie - falls erforderlich - in Krisen- und sonstigen Ausnahmesituationen mit Deutschen schnell Verbindung aufnehmen kann.

Wie wird Deutschland in der Welt gesehen?

Hier die letzten Umfragen über das Deutschlandbild auf der Welt.

App „Auswärtiges Amt – Auslandsvertretungen weltweit“ für alle gängigen mobilen Geräte

App Auswärtiges AMt

Eine interaktive und informative App der Vertretungen des Auswärtigen Amtes.

Korruptionsprävention

Die Richtlinie zur Korruptionsprävention in der Bundesverwaltung vom 30. Juli 2004 (RL) bestimmt den rechtlichen Rahmen für die Aufgaben der Korruptionsprävention in der Zentrale des Auswärtigen Amts und an den Auslandsvertretungen.