Hilfe im Notfall in Mailand

Verlust bzw. Diebstahl von deutschen Ausweispapieren

Bei Verlust oder Diebstahl Ihres deutschen Personalausweises oder Reisepasses ist zunächst bei der nächsten Polizeidienststelle eine Verlust- bzw. Diebstahlanzeige (denuncia di smarrimento / denuncia di furto) abzugeben. Sie erhalten hierüber eine gesiegelte Ausfertigung, die Sie gut aufbewahren sollten. Bei der Neuausstellung von deutschen Ausweisdokumenten werden Sie nach der polizeilichen Verlustmeldung gefragt werden. Versicherungen bestehen grundsätzlich auf Vorlage der polizeilichen Verlustmeldung, wenn der Schaden ersetzt werden soll.

In der Nähe des Generalkonsulats befinden sich zwei Polizeidienststellen:

Questura di Milano

Ufficio Diurno-Notturno

Via Fatebenefratelli 11

Tel. 0039 02-62261

Stazione Carabinieri

Via della Moscova 19

Tel. 0039 02-62761

Gestohlene EC-/Kreditkarten unter Tel: 0049 116 116 sperren!

R-Gespräche nach Deutschland sind unter Tel: 800 172 490 von jeder Telefonzelle aus möglich; entstehende Kosten trägt der angerufene Teilnehmer.

Verlust von elektronischen Personalausweisen

Wurde Ihr Personalausweis mit eingeschalteter elektronischer Funktion verloren oder gestohlen, muss dieser sofort gesperrt werden, damit der Ausweis nicht mißbräuchlich zur Identifizierung im Internet benutzt werden kann, auch wenn hierzu ausserdem die PIN erforderlich wäre.

Gestohlene Personalausweise unter Tel: 0049 116 116 sowie Tel: 0049 30 4050 4050 (kostenpflichtig, auch aus dem Ausland erreichbar) sperren. Zum Sperren werden der Name, das Geburtsdatum und das Sperrkennwort abgefragt. 

Bitte melden Sie zusätzlich den Verlust auch der ausstellenden Personalausweisbehörde!

Rück- bzw. Weiterreise

Trotz Schengener Abkommens und offener Grenzen benötigen Sie weiterhin zum Grenzübertritt grundsätzlich ein gültiges Ausweispapier. Die Rückreise in die Bundesrepublik Deutschland ist in der Regel mit der von der Polizei ausgestellten Verlust- bzw. Diebstahlanzeige möglich. Eine Ausnahme ist die Rückreise mit dem Flugzeug. Erkundigen Sie sich daher direkt bei der Fluglinie, ob die Reise mit der Verlustanzeige oder den Ihnen verbliebenden Dokumenten möglich ist.
Das Generalkonsulat kann Ihnen einen Reiseausweis zur Rückreise in die Bundesrepublik Deutschland ausstellen, vorzulegen sind 2 Passfotos, Identitätsausweis mit Lichtbild, Gebühren von Euro 29,-.

Ausstellung eines Ersatzausweises

Das Generalkonsulat kann Ihnen zur Rückkehr nach Deutschland einen "Reiseausweis als Passersatz" (RAP) ausstellen. Wenn Sie beglaubigte Fotokopien Ihrer verlorengegangenen Ausweispapiere vorlegen können, ist sofortige Ausstellung möglich. Ohne diese Kopie muss grundsätzlich Ihre Wohnortgemeinde in Deutschland zur Identitätsprüfung eingeschaltet werden. Bei Verlust oder Diebstahl Ihres Ausweises ist die polizeiliche Verlustmeldung vorzulegen.

Reisepässe, Kinderreisepässe und Kinderausweise (nicht Personalausweise), die seit höchstens einem Jahr ungültig geworden sind, berechtigen noch zur Einreise in das Hoheitsgebiet folgender Staaten: Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Schweiz, Slowenien, Spanien und Türkei.

Die Ausstellung eines RAP erfolgt während der Öffnungszeiten (Mo - Fr von 8.30 - 11.30 Uhr und Di von 14.00 – 16.00 Uhr). Bitte beachten Sie, dass das Generalkonsulat in den meisten Fällen Identitätsnachweise aus Deutschland anfordern muss. Damit die zuständige Behörde kontaktiert werden kann, kommen Sie bitte so früh wie möglich zum Generalkonsulat!

In Notfällen kann auch außerhalb der Öffnungszeit und am Wochenende ein RAP ausgestellt werden, soweit die nötigen Unterlagen vorliegen.

Bitte beachten Sie dass für die Ausstellung eines Reiseausweises für minderjährige Antragsteller beide Elternteile Ihre Zustimmung erteilen müssen. Sollte nur ein Elternteil sorgeberechtigt sein, wird zusätzlich ein entsprechender Nachweis benötigt (z.B. Sorgerechtsbeschluss, Sterbeurkunde des anderen Elternteils).

Geldbeschaffung

Sollte Ihnen zur Rück- oder Weiterreise kein Geld mehr zur Verfügung stehen, so beauftragen Sie eine Person, den von Ihnen benötigten Betrag in bar beim nächstgelegenen Agenten der „Western-Union“ einzuzahlen. Dies sind alle Geschäftsstellen der ReiseBank AG www.reisebank.de und CashExpress GmbH, alle Filialen der Postbank www.postbank.de und viele Filialen der Volks- und Raiffeisenbanken. Haben Sie ein Bankkonto in Deutschland, so können sie auch Ihre Bank beauftragen, Ihnen das Geld per Western Union www.westernunion.de zu übersenden. Informationen zum Verfahren und zur nächstgelegenen Western-Union-Agentur erhalten Sie unter 0049 180 - 30 30 330 (8.00 Uhr bis 20.00 Uhr).

Erfragen Sie bei der von Ihnen beauftragten Person nach erfolgter Einzahlung die sogenannte Referenznummer für die erfolgte Geldüberweisung. Gegen Vorlage eines Ausweispapiers und der Referenznummer können Sie schon ca. 15 Minuten nach Einzahlung das Geld in Empfang nehmen. Auskunft in Italien erhalten Sie unter 0800 181 1797 (8.00 Uhr bis 23.00 Uhr).

Western Union Agenturen in Mailand:

Nähe Dom: Maccorp Italiana Forexchange, Piazza Duomo 17, Tel: 0039 800 220055

Nähe Cadorna FN: Maccorp Italiana Forexchange, Piazzale Cadorna 14, Tel: 0039 800 220055

Stazione Centrale (Hbf): Maccorp Italiana Forexchange, Atrio Biglietteria, Tel: 0039 800 220055

Hilfe im Notfall in Mailand

Symbolbild "Leere Taschen"

Adresse und Erreichbarkeit in Notfällen

Deutsches Generalkonsulat Mailand

Via Solferino 40

20121 Milano

Telefon: (0039) 02/6231101

Mo-Do 8.00-17.00 Uhr / Fr 8.00-14.00 Uhr

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 8.30-11.30 Uhr, Di auch 14.00-16.00 Uhr

Dringende Notfälle außerhalb der Dienstzeiten:

Tel.: (0039) 335 6255621 / (0039) 335 6255622

erreichbar Mo-Fr 17.00-24.00 Uhr / Wochenende und Feiertage 8.00-24.00 Uhr

Merkblatt Notfälle

Wichtige Hinweise in Notfällen außerhalb der Dienstzeiten.