Politik

Kanzlerin Merkel freut sich auf die Zusammenarbeit mit Steinmeier als künftigem Bundespräsidenten.

Steinmeier wird neuer Bundespräsident

Frank-Walter Steinmeier wird der 12. Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland. Im ersten Wahlgang erhielt er bereits die erforderliche absolute Mehrheit: 931 der 1.260 Delegierten wählten den 61-Jährigen.

Amtsübergabe im Weltsaal des Auswärtigen Amts: Ansprache von Außenminister Sigmar Gabriel

Amtsübergabe: Sigmar Gabriel ist neuer Außenminister

Am Freitag (27.01) hat der scheidende Außenminister Frank-Walter Steinmeier in feierlichem Rahmen sein Amt an seinen Nachfolger, Außenminister Sigmar Gabriel, übergeben. Nachdem sie zuvor von Bundespräsident Gauck in Schloss Bellevue ihre Ernennungs- und Entlassungsurkunden erhalten hatten, richteten sie sich im prall gefüllten Weltsaal des Auswärtigen Amts an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie zahlreiche geladene Gäste.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und der italienische Ministerpräsident Paolo Gentiloni bei der Pressekonferenz im Kanzleramt.

Italien und Deutschland verbinde "eine breite Agenda der Kooperation", bekräftigte Bundeskanzlerin Merkel beim Antrittsbesuch von Ministerpräsident Gentiloni am 18. Januar 2017 in Berlin. Ob bilaterale Wirtschaftsbeziehungen oder europäische Migrationspolitik – beide Seiten wollen auch künftig eng zusammenarbeiten.

Europaeisches Parlament

Außenminister Steinmeier zur Wahl von Antonio Tajani zum Präsidenten des Europäischen Parlaments

Außenminister Steinmeier sagte am 17. Januar 2017 anlässlich der Wahl von Antonio Tajani zum Präsidenten des Europäischen Parlaments:

Welches Europa wollen wir?

Welches Europa wollen wir? Veranstaltungen 2017

Workshops, Bürgerkonferenzen und Diskussionsveranstaltungen: auch 2017 stellt das Auswärtige Amt die Frage „Welches Europa wollen wir?“ und lädt bundesweit Bürgerinnen und Bürger zu einem offenen Dialog über die Zukunft der Europäischen Union ein.

Die bayerische Ministerin Merk in Rom

Die bayerische Staatsministerin Beate Merk in Rom

Die bayerische Staatsministerin Beate Merk hält intensiven Kontakt zu ihren Gesprächspartnern in der italienischen Regierung.

Paolo Gentiloni, Frank-Walter Steinmeier

Außenminister Steinmeier zur Ernennung des neuen Ministerpräsidenten Italiens

Berlin, 11.12.2016  - Zur Ernennung des neuen Ministerpräsidenten Italiens sagte Außenminister Steinmeier Folgendes:

Meilenstein für Modernisierung Deutschlands

Klimaschutzplan 2050

Meilenstein für Modernisierung Deutschlands. Die Bundesregierung hat ihren nationalen Klimaschutzplan beschlossen. Demnach muss die Energieversorgung bis 2050 nahezu ohne Kohle auskommen. Neue Gebäude sollen für Heizung und Warmwasser nicht mehr auf fossile Energieträger angewiesen sein. Der Sektor Verkehr muss auf alternative Kraftstoffe umgestellt werden.

Der Sachverständigenrat prognostiziert für Deutschland eine Wachstumsrate von 1,9 Prozent für 2016.

Wirtschaftsweise übergeben Gutachten

Der Aufschwung in Deutschland und im Euro-Raum setzt sich fort. Das geht aus dem Jahresgutachten hervor, das die fünf Wirtschaftsweisen veröffentlicht haben. Dies sei kein Blankoscheck für die Zukunft, betonte die Kanzlerin bei der Entgegennahme des Gutachtens in Berlin.

Mit einem Gottesdienst beginnen die Festlichkeiten zu 500 Jahre Reformation.

500 Jahre Reformation - Kulturereignis von Weltrang

Menschen in Deutschland, Europa und der Welt feiern 2017 das Reformationsjubiläum. Mit einem Gottesdienst und einem staatlichen Festakt wurde es jetzt in Berlin eröffnet. Ein Jubiläum, das zum Volksfest der Verständigung über unsere Wurzeln und Werte werde, wünschte sich dort Staatsministerin Grütters.

Erdbeben in Italien

Deutschland steht an der Seite Italiens

Die Bundesregierung verfolge mit großer Betroffenheit die Nachrichten von dem neuerlichen Erdbeben in Mittelitalien, so Regierungssprecher Seibert. Das Beben vom Sonntag sei ein schwerer Schlag für die Menschen in der Region.

Steinmeier, Gentiloni

Bundesminister Steinmeier in Rom

Außenminister Frank-Walter Steinmeier reiste am 12.10. zu einem Treffen mit seinem italienischen Amtskollegen Paolo Gentiloni und seinem französischen Amtskollegen Jean-Marc Ayrault nach Rom. Im Mittelpunkt der Gespräche stand die Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Europäischen Union, aber auch der Krieg in Syrien und die Situation in Libyen stehen auf der Agenda.

Botschafterin Wasum-Rainer, Ministerin Lorenzin, BM Gröhe

Gesundheitsminister Gröhe traf sich mit Botschafterin und Amtskollegin Lorenzin

Gesundheitsminister Hermann Gröhe traf sich anlässlich seines Rom-Besuchs am 7. Oktober 2016 mit Frau Botschafterin Susanne Wasum-Rainer und seiner italienischen Amtskollegin Beatrice Lorenzin.

Staatsministerin Böhmer, Vize-Außenminister Giro und Botschafterin Wasum-Rainer

Staatsministerin Böhmer zu Besuch in Rom

Anläßlich ihres Rom-Aufenthalts vom 2.-5. Oktober traft die Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Prof. Dr. Maria Böhmer, mit dem italienischen Vize-Außenminister Mario Giro zusammen.

Die europäische und die deutsche Flagge

Tag der Deutschen Einheit 2016

In diesem Jahr wird der Tag der Deutschen Einheit in dem Bundesland gefeiert, in dem 1989 alles begann: Sachsen. In Dresden werden die offiziellen Feierlichkeiten vom 1. bis zum 3. Oktober stattfinden. Hier finden Sie die Grußworte von Bundespräsidenten Gauck und Bundesaußenminister Steinmeier zum "Tag der Deutschen Einheit 2016".

Politik

Die deutsche G20-Präsidentschaft

Kreuzknoten als Symbol für den G20-Gipfel in Hamburg

Deutschland hat 2017 den Vorsitz der G20 inne. Das Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs sowie Vertreter internationaler Organisationen findet am 7. und 8. Juli 2017 in Hamburg statt. Zuvor sind auch mehrere G20-Fachministerkonferenzen vorgesehen. Die Außenminister der G20-Staaten kommen am 16. und 17. Februar 2017 in Bonn zusammen. Der Gipfel und die Fachministertreffen bieten die Gelegenheit, aktuelle internationale Herausforderungen zu diskutieren und neue Themen im internationalen Kontext voranzubringen.

Weitergehende Informationen finden Sie auf folgenden Seiten:

Deutsch-marokkanischer Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung 2017-2018

Logo des Global Forum on Migration and Development (GFMD)

Deutschland hat am 1. Januar 2017 bis Ende 2018 gemeinsam mit Marokko den Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung (Global Forum on Migration and Development – GFMD) übernommen. Das Jahrestreffen 2017 wird vom 28.-30. Juni in Berlin auf Ministerebene stattfinden. Weitere Informationen finden Sie auf der

Flüchtlingskrise – das leistet die deutsche Außenpolitik

Hilfsgüterausgabe an Flüchtlinge in Erbil

Bekämpfung der Fluchtursachen und Aufklärung in Herkunftsländern - das sind die Schwerpunkte der deutschen Außenpolitik.

Bundespräsident Joachim Gauck

Joachim Gauck, Offizielles Foto des Bundespräsidenten

Am 18. März 2012 wählte die Bundesversammlung Joachim Gauck zum elften Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland.

Bundesaußenminister

Amtsübergabe im Weltsaal des Auswärtigen Amts: Ansprache von Außenminister Sigmar Gabriel

Sigmar Gabriel ist seit dem 27. Januar 2017 der neue Bundesaußenminister

Die Menschenrechtspolitik der Bundesregierung

Human Rights Council

Die Menschenrechte gelten für alle Menschen dieser Welt, doch sie werden nicht in allen Ländern geachtet. Auch die Todesstrafe existiert noch in einigen Ländern, obwohl sie gegen das Recht der Menschen auf Leben verstößt. Was Deutschland gegen die Todesstrafe unternimmt und wie Menschen, die sich für die Wahrung der Menschenrechte einsetzen, geschützt werden, erfahren Sie hier:

Die Bundesregierung und andere Verfassungsorgane im Web

Kinder.diplo.de

Die Webseite des Auswärtigen Amtes für Kinder und Jugendliche mit vielen Tipps und Informationen, um die Welt der Außenpoilitik und der Diplomatie besser kennenzulernen.