1. Die bayerische Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen Dr. Beate Merk in Rom Staatsministerin Merk zu migrationspolitischen Gesprächen in Rom
  2. G20 Hamburg Gemeinsam mehr erreichen als allein
  3. Gruppenbild in der Farnesina Außenminister-Konferenz in Rom
Die bayerische Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen Dr. Beate Merk in Rom

Staatsministerin Merk zu migrationspolitischen Gesprächen in Rom

Die bayerische Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen, Dr. Beate Merk, ist am 25.07.2017 nach Rom gereist. Hier hat sie im Innenministerium mit Herrn Staatssekretär Domenico Manzione und im Außenministerium Herrn Staatssekretär Benedetto Della Vedova Gespräche zum Thema Migration geführt. Ziel der Reise war es, sich ein Bild der Lage vor Ort zu verschaffen und mit der italienischen Seite gemeinsame politische Lösungen zur Bewältigung der Flüchtlingskrise zu diskutieren.

G20 Hamburg

Gemeinsam mehr erreichen als allein

Die Kanzlerin zeigt sich zufrieden mit den Ergebnissen des G20-Gipfels. Beim Thema Handel sei Einigkeit erzielt worden, dass Märkte offen gehalten werden müssten, sagte Merkel zum Abschluss des Treffens. Zudem wollten alle gemeinsam Protektionismus und unfaire Handelsbeschränkungen bekämpfen.

Gruppenbild in der Farnesina

Außenminister-Konferenz in Rom

Europa-Staatsminister Michael Roth hat am 6. Juli 2017 an der Außenminister-Konferenz in Rom "A shared responsibility for a common goal: solidarity and security" teilgenommen.

Bundestagswahl 2017

Bekanntmachung für Deutsche zur Wahl zum Deutschen Bundestag

BUNDESTAGSWAHL 2017: IINFORMATIONEN FÜR DEUTSCHE IM AUSLAND

Notruf-Schild, (c) picture-alliance/chromorange

Erdbeben in Zentralitalien - Aktuelle Reisehinweise des AA

Hier finden Sie weitere die aktuellen Reisehinweise des AA zu Italien - besonders zu der Lage in den vom Erdbeben betroffenen Regionen Abruzzen, Latium, Marken und Umbrien.

.

Deutsch-Italienischer Zukunftsfonds der Bundesregierung zur Erinnerungskultur

Die gemeinsame Erinnerung ist für Deutschland und Italien ein sehr wichtiges Thema. Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie über Initiativen und Projekte.

Rechtliche und konsularische Informationen

Von "A" bis "Z" - Informationen zum jeweiligen konsularischen Service der Botschaft Rom und des Generalkonsulats Mailand.

Nichterwerb der dt. Staatsangehörigkeit in bestimmten Fällen

Nichterwerb der deutschen Staatsangehörigkeit

Bei Geburt im Ausland erwerben Kinder, deren deutsche Eltern oder deutscher Elternteil nach dem 31.12.1999 im Ausland geboren wurde(n) und zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes ihren / seinen gewöhnlich...

Blaues Informationsschild

Erreichbarkeit der Botschaft Rom und des Generalkonsulats Mailand

Konsulatfinder Italien

Deutschland unterhält in Italien zwei Vertretungen und neun Honorarkonsuln. Mit Hilfe unseres interaktiven Konsulatfinders erfahren Sie welche Vertretung Ihnen behilflich sein kann und wie Sie diese erreichen können.

SOS - Notfalltelefon

Notfälle

Außerhalb der offiziellen Dienstzeiten von 17.00 bis 24.00 Uhr sowie an Feiertagen von 08.00 bis 24.00 Uhr können Sie den Notfalldienst der Deutschen Vertretungen in Italien erreichen.

Hubschraubereinsatz

Krisenvorsorgeliste (ELEFAND)

Alle Deutschen, die - auch nur vorübergehend - im Amtsbezirk der Vertretung leben, können in eine Krisenvorsorgeliste (ELEFAND) gemäß § 6 Abs. 3 des deutschen Konsulargesetzes aufgenommen werden. Es handelt sich hierbei um eine freiwillige Maßnahme. Die Vertretung rät dringend dazu, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen, damit sie - falls erforderlich - in Krisen- und sonstigen Ausnahmesituationen mit Deutschen schnell Verbindung aufnehmen kann.

Newsletter

Bunte Worte: web net

È uscita la nuova Newsletter! Correte ad abbonarvi!

Die deutsche G20-Präsidentschaft

Kreuzknoten als Symbol für den G20-Gipfel in Hamburg

Deutschland hat 2017 den Vorsitz der G20 inne. Das Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs sowie Vertreter internationaler Organisationen findet am 7. und 8. Juli 2017 in Hamburg statt. Zuvor sind auch mehrere G20-Fachministerkonferenzen vorgesehen. Die Außenminister der G20-Staaten kamen bereits am 16. und 17. Februar 2017 in Bonn zusammen. Der Gipfel und die Fachministertreffen bieten die Gelegenheit, aktuelle internationale Herausforderungen zu diskutieren und neue Themen im internationalen Kontext voranzubringen.

Weitergehende Informationen finden Sie auf folgenden Seiten:

Deutsch-marokkanischer Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung 2017-2018

Logo des Global Forum on Migration and Development (GFMD)

Deutschland hat am 1. Januar 2017 bis Ende 2018 gemeinsam mit Marokko den Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung (Global Forum on Migration and Development – GFMD) übernommen. Das Jahrestreffen 2017 wird vom 28.-30. Juni in Berlin auf Ministerebene stattfinden. Weitere Informationen finden Sie auf der